STOC - FORUM
Wall Connector versus Typ 2 Kabel an CEE Stecker - Printable Version

+- STOC - FORUM (https://forum.teslaclub.ch)
+-- Forum: Deutsch (https://forum.teslaclub.ch/Forum-Deutsch)
+--- Forum: Laden & Ladenetz (https://forum.teslaclub.ch/Forum-Deutsch-Laden-Ladenetz)
+--- Thread: Wall Connector versus Typ 2 Kabel an CEE Stecker (/Thread-Deutsch-Laden-Ladenetz-Wall-Connector-versus-Typ-2-Kabel-an-CEE-Stecker)



Wall Connector versus Typ 2 Kabel an CEE Stecker - J. Leuthold - 9.06.2020

Guten Tag,

In Erwartung des Tesla Model 3 hat mein Elektriker eine fünfpolige CEE Steckdose installiert. Diese ist mit einem Fehlerstromschutzschalter Typ A (Hager ADR466C Fehlerstrom-Leitungsschutzschalter 4P 10kA C-16A 30mA A Typ) abgesichert. Nun könnte ich doch grundsätzlich einen CEE-zu Typ 2 Adapter kaufen und ein Typ 2 Kabel mit Charge-Port opener (wie z.B. hier angeboten: Ladekabel mit Tesla Charge Port Opener) verwenden und das Model 3 zu laden. Korrekt?

Das Beladen des Tesla kann dann wohl über die Tesla App erfolgen. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich dort einstellen, dass ich das Auto z.B. immer von 23.00 an auf z.B. 80% mit maximal 10 A beladen lassen möchte.

Warum würde ich nun noch einen Tesla Wall Conntector installieren? Was ist der Mehrwert, wenn ich nur ein Auto laden muss?


Gruss
J. Leuthold


PS: Auf der Tesla Homepage steht, dass man einen Fehlerstromschutzschalter Typ B oder Typ A - EV benötigt. Wenn ich den Typ A durch einen Typ B auswechselen lasse, dann sollte meine Konfiguration oben doch korrekt sein. Richtig? Oder warum würde jeand den Tesla Wall Connector kaufen?


RE: Wall Connector versus Typ 2 Kabel an CEE Stecker - Urs - 10.06.2020

Eine rote CEE-16A-Steckdose ist soweit ok. Wie ist es mit dem UMC-Kabel, ich dachte neu kann man nur noch 1-phasig mit 2,3 kW laden. Ohne 3-phasigen UMC nützt Dir die CEE-Steckdose nichts. Einen CEE-zu Typ2-Adapter braucht es nicht dazu da das UMC-Kabel die Verbindung ist. Ich denke Du kaufst besser gleich den Tesla Wall Connector, ist auch billiger als ein 3-phasiges UMC-Kabel zu kaufen. Gemäss Auskunft Tesla verlangen sie für ein 3-phasiges UMC-Kabel Fr. 900.-, ein Tesla Wall Connector kostet Fr. 530.-
Ich habe beim Eintausch meines Model S das 3-phasige UMC-Kabel behalten und das neue 1-phasige Tesla zurückgegeben. Ich lade seit 5 Jahren nur über eine rote CEE-16A-Steckdose und dem UMC-Kabel - ist so fix installiert!

Im Auto kann man die Startzeit und die gewünschte Lade-Kapazität programmieren - nicht aber die Ladeleistung. Die Ladeleistung eruiert der Wagen selber, beim Model 3 maximal 16A bzw. 11 kW oder 65 km/h - das erreicht er aber nur mit dem Tesla Wall Connector! mit dem UMC kommst Du nur auf die 2,3 kW oder 14 km/h - da wird es je nach Tagesleistung knapp um im Nachttarif wieder auf 80% zu laden!
Über die App kannst Du nur den Ladevorgang starten und die gewünschte Kapazität einstellen - im Winter zusätzlich den Wagen vorheizen.


RE: Wall Connector versus Typ 2 Kabel an CEE Stecker - J. Leuthold - 10.06.2020

Danke Urs,

Das ist doch schon interessant. Die Startzeit für das Laden und die Ladekapazität wird also vom Tesla aus gesteuert. Das bedeutet doch dann, dass der Tesla Wall Connector im Wesentlichen noch die Funktion einer Steckeraufhängung für das Typ 2 Kabel hat. Ferner findet man noch folgende Funktion: Bei Stromausfällen verzögert die Box wohl den Anschaltvorgang und bei Störungen wird der Strom von der Box genommen (kommt in der Schweiz bis anhin ja nicht so oft vor). Wer mehrere Wall Boxen hat, kann woh über die Wall Connectors auch das Lademanagement abwickeln. Doch ansonsten sehe ich irgendwie nicht wozu man einen Wall Connector kaufen würde.
Kurz ein Fehlerstromschutzschalter mit Typ B und ein 3 phasiges Kabel mit Typ 2 Stecker erfüllt - wenn ich das korrekt sehe - eigentlich den gleichen Zweck wie eine Tesla Wall Connector Box. Korrekt?


RE: Wall Connector versus Typ 2 Kabel an CEE Stecker - humschti - 11.06.2020

In den mobilen Ladestationen ist die Gleichstromfehler-Erkennung normalerweise mit drin, da brauchst du keinen Typ B. Und wenn doch, kauf einen FI Typ EV, die sind wesentlich günstiger.


RE: Wall Connector versus Typ 2 Kabel an CEE Stecker - Urs - 11.06.2020

Hier hast Du eine Zusammenfassung von Lademöglichkeiten: https://teslawissen.ch/tesla-wallbox-oder-mobile-ladestation/

Nur ein Anschluss über einen FI/LS (z.B. diesen wie ich montiert habe https://www.elektrobedarf.ch/shop/verteilerbau/sicherungen/marke=eaton/warengruppe=ls-fi-schalter/fi-3-ls-3x16a-15-n-30ma-c-xpole-4pol-e%2041630lsx?returnurl=%2fshop%2fverteilerbau%2fsicherungen%2fmarke%3deaton%2fwarengruppe%3dls-fi-schalter%2f ) und ein 3 phasiges Kabel Typ 2 wird nicht funktionieren - Du brauchst ein UMC-Kabel oder z.B. einen Juice Booster 2.

Wie bereits geschrieben - hätte ich nicht mein altes 3-phasiges UMC-Kabel behalten können hätte ich den Tesla Wall Connector gekauft, dies ist die billigste Lösung. Für unterwegs brauchst Du eh nur ein Typ 2-Kabel mit dem man z.B. in Shopping-Centern laden kann - alles was im UMC gemessen wird ist in den Ladestationen integriert. Mein UMC bleibt immer zu Hause in der Tiefgarage. Zusätzlich zum Typ 2-Kabel habe ich nur noch einen CHAdeMo-Adapter im Auto - den brauche ich aber nur im Ausland (Slowakei, Tschechien)


RE: Wall Connector versus Typ 2 Kabel an CEE Stecker - J. Leuthold - 12.06.2020

Danke Urs, danke Humschti,

Ich sehe, dass man entweder eine Wallbox oder eine mobiles Ladekabel von der Art JUICE BOOSTER 2 oder Tesla UMC kaufen muss. Zum Laden braucht es wohl mehr als nur ein Verlängerungskabel mt einer Sicherung und dem richtigen Stecker. Da sind offensichtlich noch weitere wichtige elektronische Bausteine dabei. (Irgendwie schade, dass das nicht besser dokumentiert ist.)


RE: Wall Connector versus Typ 2 Kabel an CEE Stecker - ElectricSteve - 19.06.2020

(12.06.2020, 20:02)J. Leuthold Wrote: Ich sehe, dass man entweder eine Wallbox oder eine mobiles Ladekabel von der Art JUICE BOOSTER 2 oder Tesla UMC kaufen muss. Zum Laden braucht es wohl mehr als nur ein Verlängerungskabel mt einer Sicherung und dem richtigen Stecker.

Das grosse Vorteil einer Tesla Wall Connector ist der Knopf auf der Type2 Stecker. Es hat eine Funk-Sender (wie die Superchargers auch haben) womit mann bequem der Chargeport am Auto öffnen kann. Zum Stecker rausnemhem den gleichen Knopf drücken und fertig. Ideal.
Mobile Lösungen sind für das gemeint, Mobile Anwendungen. Sie permanent an der Wand hangen ist na ja, es geht aber...

(12.06.2020, 20:02)J. Leuthold Wrote: Da sind offensichtlich noch weitere wichtige elektronische Bausteine dabei. (Irgendwie schade, dass das nicht besser dokumentiert ist.)
Ist alles bestens dokumentiert auf der Tesla Website. Alles was man braucht für eine Home-Installation ist ausführlich beschrieben. Falls du dich für ne Tesla Wallconnector entscheidest, brauchst du nur eine Elektriker der die Sicherungen und, nicht vergessen!, den FI Type "EV" mit installieren zu lassen. Eine FI dieser Klasse ist obligatorisch und FI-EV's sind speziell für EV's designed worden (und günstiger).

Lasse das Basteln mit mobile Dinge, Verlängerungskabeln und so Schmaus. Mache es richtig. Und mache es 3phasig 16A oder 24A (wenn möglich). Mit 1 phase 10A Laden geht soooooooo Langsam (ca 8km pro Stunde). Unbrauchbar: nach 10 Stunden laden 80km geladen. Kannst de es auch lassen. Nee mache es richtig. Und die Tesla Wallconnector liegt im gleichen Preisbereich als non-Tesla Wallboxen wo keine FI eingebaut ist. Ich habe meine Mennekes Wallbox für eine Tesla Wallconnector getauscht. Hätte ich vor 5 Jahre schon machen sollen...